subnav subnav subnav
Website is also available in English
 
 

Präzisionsarbeit vor Ort
für ein optimales Ergebnis

 

In Deutschland liefern wir unsere Produkte bis zum Aufstellungsort.

Das beinhaltet den Transport in das X-te Stockwerk, die korrekte Aufstellung und Verkabelung sowie nützliche Tips und Tricks zu Ihrem Hörumfeld. Was nützt Ihnen das beste Equipment wenn es sein volles Potential nicht ausspielen kann aufgrund falscher Positionierung im Raum oder mangelnder Adaptierung an die Umgebung?

Unsere Devise ist den Kunden erst zu verlassen, wenn er zu 100% von seinem neuen System überzeugt und glücklich damit ist. Dazu gehört auch eine Vermessung am Hörplatz sowie auf Wunsch Eingriffe in unserer Filter 0. Ordnung – wir haben die Möglichkeit in den Frequenzgang jeses Töners separat analog einzugreifen um auf Peaks, Raummoden, Dämpfungsprobleme etc pp einzugehen. Dies geschieht durch das Austauschen von Bauteilen im Signalpfad, somit bleibt die Phase weiterhin konstant. Auch das Voicing kann für Ihre Umgebung speziell fein abgestimmt werden. Welcher andere Lautsprecherhersteller betreibt einen solchen Aufwand in der heutigen Zeit? Wir halten das für selbstverständlich ...

 

Akustische Optimierung Ihres Raumes

Im surrounTec Netzwerk finden sich u.a. auch kleine Künstlerateliers wie Frau Berger in Ludwigsburg, die sich auf „wohnraumtaugliche“ Absorber spezialisiert hat. Mit viel Liebe und Kreativität werden dort in Handarbeit wunderschöne Panels in nahezu beliebiger Grösse und künstlerischer Aussage hergestellt. Damit lassen sich kritische Flächen und Raummoden schon einigermaßen wirksam bedämpfen. Wenn Sie jedoch eine professionelle Lösung suchen, dann arbeiten wir zusammen mit Akustikplanern wie Jochen Veith (JV-Acoustics, München), Dirk Noy (WSDG Architectural Acoustics, Basel), Peter Maier (concept-A, München), Fritz Fey (Studioplan, Oberhausen), Tom Jansen (Studioakustik, Wasserberg), und anderen.

 

Einige Worte zur richtigen Aufstellung im Raum:

Abhöranlagen in Mix- und Mastering Räume agieren nicht immer in symbiotischer Art und Weise mit dem Raum – sprich der Raumakustik – oder mit dem Equipment, das sich im direkten und indirekten Schallfeld befindet. Ein Raum ist definiert durch sein Volumen und damit verbunden durch die Nachhallzeit, seine Materialien (diese haben Einfluss auf den Verlauf der Nachhallzeit), seine Raummoden und die eingebauten „störenden“ Racks und Consolen oder Möbestücke.

Zur gehörmässigen Beurteilung von Produktionen ist aus diesem Grunde nicht der Frequenzgang der Abhöranlage gemäss dem Datenblatt des Herstellers relevant, sondern der Frequenzgangverlauf am Abhörplatz. Besser noch: der Frequenzgangverlauf an den Abhörplätzen.

Es ist einschlägig bekannt, dass das menschliche Gehirn „resultiernede Fehler der Abhöranlage“ kompensieren kann. Das Gehirn hat eine Vorstellung davon wie ein Instrument in der Natur klingt. Dies geht jedoch einher mit einer gewissen Brain-Load – anderst ausgedrückt: mit „Stress“.

Langes Hören mit einer Abhöranlge mit einem nicht-linearen Frequenzverlauf, oder in einem Raum mit vielen Moden, oder mit einem Lautsprecher der „bündelt“ usw. führt sehr früh zu Ermüdungs-erscheinungen und zum akustischen Hirntot. Auch steigt über die Hör-Zeit die Unsicherheit, ob die Produktion auch auf anderen Abhöranlagen und mp3-Playern „klingt“ oder doch eher quäkt.

Auch die „Entfernung der Ohren“ aus dem Sweetspot (nach links und rechts, als auch nach hinten oder vorn) bedingt bei vielen Abhöranlagen eine Neuorientierung, wenn man wieder in die Park-Position zurückkehrt. Viele Monitoranlagen verändern das Klangbild wenn die Ohren bewegt werden.

Ortung und Abbildungspräzision leiden sehr, wenn z.Bsp. die Impulsantwort bei Mehrwegsystem oder die Zeitanpassung bei einem dezentralen Subwoofer nicht stimmen. All diese „Mängel“ verursacht Stress und bremsen den Spass, sind aber nicht sofort zu erkennen da man in der Regel nicht weiß, was man wirklich hört.

Jedes surrounTec Lautsprechersystem wird von einem Applikation-Ingenieur mit einem amtlichen und geeichten Bruel&Kjaer PULSE System mit ½“ Freifeld-MIC an 3 verschiedenen Hörplätzen eingemessen. Darauf basierend können in Absprache mit dem Kunden verschiedene akustische „Korrekturen“ an den Lautsprechern vorgenommen werden wie z.Bsp. die Variation der Reflexrohre, Pegelkorrekturen durch andere Widerstandswerte, etc. Damit wird sichergestellt, dass sowohl der Monitor als auch der Raumeinfluss in seiner jeweiligen Wirkungsweise präzise erfasst, analysiert und im finalen Tuning berücksichtigt wird.

SSR MESSUNG  &  TSR MESSUNG

SSR MessungTSR Messung

 

Impressionen

 

verzierte Akustikpanele Akustikpanele als Kunst
 

WEITERFÜHRENDE LINKS

 
      
 

KOSTENLOSER RÜCKRUF

Sie mailen uns an und wir rufen Sie
zurück. Ohne lange Wartezeit!